Direkt zum Inhalt

Wie eine Tiscover XL Ihnen das Geld aus der Tasche zieht

Geschrieben am 20.11.2013

Tiscover XL Webseiten

 

Die früher hochgelobte Tiscover XL Homepage – auch von mir – hat sich inzwischen zu einer tickenden Zeitbombe für jeden Unterkunftsbetrieb entwickelt – warum?

Wie funktioniert das „System“ einer Tiscover XL?

Nehmen wir uns eine typische XL-Seite her: www.appart-alpina.at . Ein kleiner aber feiner Betrieb in Schröcken. Eine schön gestaltete Homepage mit allen Informationen – selbstverständlich online buchbar. Direkt zu finden über die eigene Domain.

Wie verhält sich die Seite aber in den Suchmaschinen?

Technisch versteckt sich hinter der Domain www.appart-alpina.at eine Homepage die mit der Domain tiscover.com gehostet ist. Bei der tiscover.com gibt es allerdings mehrere Varianten dieser Homepage. Einmal die Homepage des Betriebes, dann auf jeden Fall noch die Präsentation auf dem Tiscover Portal. Wenn ich den Betrieb nun direkt bei Google suche – also mit den Keywörtern „Appart Alpina Schröcken“ (Abbildung 1) dann kommt nicht die wirkliche Betriebshomepage in den Suchergebnissen sondern die Tiscover Portal Variante. Die eigene Homepagevariante wird von Google konsequent unterdrückt.

Wie verhält sich die Seite aber in den Suchmaschinen?

Technisch versteckt sich hinter der Domain www.appart-alpina.at eine Homepage die mit der Domain tiscover.com gehostet ist. Bei der tiscover.com gibt es allerdings mehrere Varianten dieser Homepage. Einmal die Homepage des Betriebes, dann auf jeden Fall noch die Präsentation auf dem Tiscover Portal. Wenn ich den Betrieb nun direkt bei Google suche – also mit den Keywörtern „Appart Alpina Schröcken“ (Abbildung 1) dann kommt nicht die wirkliche Betriebshomepage in den Suchergebnissen sondern die Tiscover Portal Variante. Die eigene Homepagevariante wird von Google konsequent unterdrückt.

Warum unterdrückt Google die Homepagevariante XL?

Ganz einfach, wenn mehrere relevante Seiten über den gleichen Inhalt ABER AUCH über die gleiche Domain existieren wird von Google „die beste“ bevorzugt, der Rest „unterdrückt“. Wenn also mehrere Seiten mit der Domain www.tiscover.com beginnen dann wird nur „die Beste Variante“ angezeigt. Nun war es natürlich für Tiscover ein leichtes dies für die eigenen Zwecke zu nutzen – die Tiscover XL Variante ist einfach ausgedrückt NICHT für die Suchmaschinen optimiert, die Tiscover Portalseite sehr wohl. Ein Experte sieht die Tricks die angewendet wurden sofort – ein Laie erkennt diese natürlich nicht. Ob dies nun bewusst oder unbewusst von Tiscover so gestaltet wurde soll jeder selbst beurteilen.

Was bedeutet dies in der Praxis?

Tiscover fängt die Stammgäste die über die Suchmaschinen kommen ab und leitet diese auf das eigene Portal um. Hier wiederum fallen bis zu 15 % Buchungsprovision für den Leistungsträger an. Wäre es die eigene Homepage-Variante, die XL, würden „nur“ 3 % anfallen.

Wie ist die Sicht der Stammgäste?

Nachdem der Stammgast „erfolgreich“ über die Suchmaschinen abgefangen wurde und die XL-Präsenz erfolgreich „unterdrückt“ wurde geht es weiter. Viele Stammgäste merken natürlich, dass sie sich auf einem Portal befinden – hegen jedoch den Wunsch direkt mit dem Gastgeben in Kontakt zu treten – sie sind ja Stammgast, kennen den Gastgeber vielleicht sogar persönlich.

Nun findet der Gast aber NUR die Portalseite des Betriebes und sieht dort den Link auf die vermeintliche Homepage (siehe Screenshot 2), dahinter verbirgt sich allerdings wieder eine neue Variante der gleichen Inhalte – eine Webseite die dem Gast vorspielen soll die Betriebswebseite simulieren – in Wahrheit aber wieder eine Tiscover-Variante (die Domain www.hotelwebseite.at gehört der Tiscover AG). Es wird sogar noch eine „personalisierte Telefonnummer“ eingeblendet – der Gast wählt die Nummer und befindet sich in der Buchungszentrale von Tiscover.

Selbstverständlich wird bei jeder Buchung die Unterkunft mit 15 % Buchungsprovision belastet.

Sollte ein Stammgast jetzt NICHT bei dem Wunschbetrieb buchen können (warum auch immer) kann natürlich die Buchungszentrale den Gast auf andere Betriebe umleiten – ohne das Wissen des eigentlich gesuchten Gastgebers. Gerade wenn die Hochsaisonszeiten aus Provisionsgründen nicht an Tiscover zum Verkauf „frei gegeben werden“ ist es natürlich doppelt bitter wenn der Stammgast dann auf andere Betriebe „umgeleitet“ wird.

Fazit

Tiscover „verkauft“ den Unterkünften eine günstige Homepagevariante – die Unterkünfte wundern sich noch über das tolle Angebot und die Leistungsbereitschaft von Tiscover. Nicht erwähnt wird, dass sie damit auf die Suchmaschinenauffindbarkeit verzichten und diese sogar „frei Haus“ an Tiscover abtreten. Am Ende des Tages die teuerste Variante einer Homepage.

Was kann ich tun wenn ich eine Tiscover XL Seite besitze?

Die Zeit arbeitet für Tiscover, desto länger die eigene Webseite aus Google verbannt ist desto schlechter für die Unterkunft. Um aus dem „Teufelskreis“ aus zu brechen empfehlen wir Ihnen eine Homepage bei einem Anbieter machen zu lassen der Sie im ersten Augenblick zwar Geld kostet – langfristig gesehen Ihnen aber eine faire und ehrliche Leistung bietet. Damit sparen Sie bares Geld und bringen Ihre Provisionszahlungen wieder auf ein „normales“ Nivau.

Ob dies nun eine Agentur Ihrer Wahl suchen oder die webtourismus.at Ihr Vertrauen verdient können Sie selbst entscheiden. Eine direkte Alternative zu der Tiscover XL finden Sie auf: https://www.webtourismus.at/leistungen/professionelle-website

Sie haben auch Erfahrungen mit der Tiscover XL gemacht – teilen Sie diese mit uns.