Direkt zum Inhalt

Google entfernt Werbung in der rechten Spalte – was bedeutet das für Sie?

Geschrieben am 04.03.2016

 Kampf um optimale SEO-Platzierung

 

Google hat eine Anpassung der Suchergebnisse vorgenommen, die sich direkt auf viele Internetanbieter auswirkt. Die rechte Seitenleiste wurde gestrichen und die Zahl der Anzeigen über den Suchergebnissen erhöht. Eine gute SEO-Platzierung Ihrer Webseite wird dadurch noch wichtiger.

Google hat das Jahr mit einer bedeutenden Änderung bei der Darstellung der Ergebnisse von Internetsuchen begonnen, die sich auch auf Ihr Business auswirkt: Die rechte Seitenleiste neben den Suchergebnissen zeigt ab sofort nur noch Shopping-Ergebnisse an oder bleibt komplett leer, reguläre Adwords-Anzeigen werden dort nicht mehr eingeblendet.

Dafür steigert der Internetgigant die Zahl der Werbeanzeigen direkt über den Suchergebnissen von drei auf bis zu vier. Die Änderung wurde bereits weltweit aktiviert. Sie soll eigentlich nur bei „hoch kommerziellen“ Suchanfragen wie zum Beispiel nach Versicherungen und Reisen eingesetzt werden – also genau in dem Bereich, in dem auch Sie mit Ihrem Angebot aktiv sind.

Internetnutzer berichten außerdem, dass in bis zu jedem fünften Fall eine vierte Anzeige über den Suchergebnissen platziert worden war. Das ist aber auch kein Wunder. Irgendwie muss Google den rechts weggefallenen Anzeigenplatz ja wieder ausgleichen. Weniger Geld will der Konzern mit der Maßnahme ja sicher nicht verdienen.

Anpassung an mobile Suchen

Damit gleicht Google die Desktop-Ergebnisseiten an die mobilen Ergebnisseiten an. Aus Platzgründen hat das Unternehmen dort überhaupt keine rechte Seitenleiste verwendet.

Mobile Suchanfragen nehmen immer mehr zu. Viele Anwender sind deswegen jetzt schlanke Ergebnisseiten gewöhnt. Diese Tatsache hat bei der Entscheidung von Google vermutlich ebenfalls eine Rolle gespielt.

 

Was bedeutet das für Ihre Webseite?

Zunächst einmal bedeutet die Änderung durch Google, dass Ihre Webseite weiter unten auf den Ergebnissen landet. Während Google also mehr Geld damit verdient, riskieren Sie geringere Einnahmen, weil Interessenten durch die hohe Zahl der Adwords-Anzeigen umgeleitet werden. Denn obwohl Google die Anzeigen deutlich kennzeichnet, halten viele Internetnutzer die oben platzierten Anzeigen für normale Suchergebnisse und klicken darauf.

Die Auswirkungen sind nach Ansicht von Experten gerade für kleinere Unternehmen am stärksten, weil größere Firmen auf die „Kraft der Marke“ setzen können, um weiterhin stabile Klickzahlen und Conversions zu erreichen. Kleinere Anbieter sollten dagegen jetzt die Content- und SEO-Maßnahmen intensivieren, rät etwa Marc Rüsing, Director SEA PerformicsAKM3 in der Internetworld Business.

Der Kampf um eine optimale SEO-Platzierung hat sich durch die Änderung von Google erneut verschärft. SEO steht für Search Engine Optimization und umfasst ein breites Bündel an Maßnahmen, um Ihre Webseite in den Suchergebnissen von Google weiter oben zu platzieren. Viele Internetnutzer machen sich nämlich nicht die Mühe, auf mehr als die ersten paar Suchergebnisse zu klicken, wenn sie etwa eine Reise planen.

Eine gute SEO-Platzierung ist also bares Geld wert. Wenn Sie sich jetzt fragen, wie Sie die Platzierung Ihrer Seite in den Suchergebnissen von Google verbessern können, dann sprechen Sie uns an. Wir sind für Sie da und helfen Ihnen bei der Optimierung Ihrer Internetpräsenz.